Ilversgehofer Platz Erfurt

Entworfen wurde ein einfacher, kompakter Baukörper, der auf die vorhandene Grundstückssituation eingeht sowie die bestehende Blockstruktur aufgreift und ergänzt. Am Ilversgehofener Platz sollte ein markantes und ortsbildprägendes Gebäude entstehen, welches in der Blickachse der Magdeburger Allee den Ort bestimmt und das ehemalige durch das Kinogebäude geprägte Zentrum des Stadtteils neu besetzt.

In der Stollbergstraße wurde ein Geschosswohnungsbau-Modul mit jeweils einer 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnung pro Ebene entwickelt.

Alle Wohnungen erhalten eine Loggia nach Süden oder Westen. Zusätzlich haben die großen Wohnungen einen weiteren Wirtschafts-/Frühstücksbalkon an der Küche zum Innenhof.

Dieser Dreispänner mit Treppe und Aufzug erschließt insgesamt min. 16 Wohnungen.

Die entwickelte Typologie wiederholt sich auch in der Städtebaulichen Sonderform der Eckbebauung, geht hier aber auf die Sonderform ein und eröffnet somit weitere Grundrissmöglichkeiten die den gesamten Wohnungs-Mix noch verbessern.

Im Dachgeschoss befinden sich darüber hinaus größere Wohnungen die zusätzliche Dachterrassen anbieten.

Direkt zum Platz hin orientiert befinden sich im 5. OG zusätzlich 3 weitere Wohnungen, die im hier erhöhten Dachbereich liegen.

Alle Wohnungen erreichen direkt die Tiefgaragen, Abstellräume und Fahrradstellplätze, Technikflächen und Hausmeisterräume.

Wettbewerb Wohnquartier

Ilversgehofer Platz Erfurt
Ilversgehofer Platz Erfurt
Ilversgehofer Platz Erfurt
Ilversgehofer Platz Erfurt
Ilversgehofer Platz Erfurt
Ilversgehofer Platz Erfurt